Eine Brücke … „Eine Zeit, ein Ort, oder eine Möglichkeit etwas zu verbinden oder zu überqueren.“  Brücken … Sie können uns zu neuen Erfahrungen leiten und wir wachsen an ihnen, oder sie können uns wegführen, von der Dunkelheit in unserem Leben. Wir treffen auf Brücken jeden Tag unseres Lebens. Als Teilnehmer in diesem Wettkampf, mit der Bezeichnung „Mensch sein“, ist die Idee einer Brücke Teil dessen, was uns definiert. Brücken sind Teil unserer Existenz. Was wir mit Ihnen machen, liegt an uns.

Brücken begegnen mir an jedem Tag in meinem Leben. Viele sind Geschenke, die mir gegeben werden. Ich denke gerne, einige von ihnen auch für andere gebaut zu haben. Über einige Brücken bin ich gegangen, über andere nicht und leider habe ich auch einige Brücken niedergebrannt. Ich glaube, die Gesamtheit dieser Erfahrungen lässt jeden von uns der werden, der wir sind. Die Verbundenheit mit der Menschheit, lässt sich zum Teil durch unsere Erfahrungen mit diesen Brücken beschreiben, so wie wir mit ihnen umgegangen sind.

Brücken begegnen uns jeden Tag im Leben.

Wir behaupten, wir glauben an Gerechtigkeit, Gerechtigkeit wird jedoch oft R-A-C-H-E buchstabiert. Und das ist traurig.

Michael Spaccarotella

Die Arbeit mit inhaftierten Männern und Frauen war eine Erfahrung der Demut. Während ich glaube, dass ich einigen geholfen habe und vielen hilfreiche Ratschläge geben konnte, war jedoch ich selbst der größte Empfänger von Einsicht und Verständnis. Diese Männer und Frauen haben mir mehr gegeben, als ich ihnen hätte je geben können.

Die von der Gesellschaft Vergessenen

Sie sind oft die von der Gesellschaft Vergessenen und Verschmähten. In meiner Laufbahn habe ich sehr früh gelernt, dass mich oft nur die eine falsche Entscheidung von ihnen unterscheidet. Ich bin sie, und sie sind ich. Leider teilt die Gesellschaft diese Perspektive nicht. Wir behaupten, wir glauben an Gerechtigkeit, Gerechtigkeit wird jedoch oft R-A-C-H-E buchstabiert. Und das ist traurig.

Glauben wir an Gerechtigkeit, oder an Rache?

Für viele ist die Definition von Gerechtigkeit nur das, was sie in der Zeitung lesen oder in den Lokalnachrichten sehen. Leider ist das weit von der Wahrheit entfernt, und manchmal sogar von der Realität. Die heutigen Nachrichten leben von Schlagzeilen und Sensationen und haben nur wenig mit Fakten zu tun. Das erleben wir leider tagtäglich. Wenn ein Verbrechen begangen wurde und wir die Angeklagten sehen, haben wir bereits unser Urteil gefällt. Sie sind schuldig und müssen für das bezahlen, was sie getan haben. Es beginnt dort, es endet dort.

Der Kern meiner Arbeit besteht darin, eine Verbindung herzustellen. Vielleicht bin ich eine Art „Brückenbauer“.

Michael Spaccarotella

Ich habe gelernt, dass die meisten begangenen Verbrechen auf einer Kette von Ereignissen beruhen, wenn man so will, eine Geschichte, die am Ende zu dem Verbrechen geführt hat. Wenn wir aber als Gesellschaft kurz innehalten, um ein wenig von dieser Geschichte eines Menschen zu erfahren, kann das unsere Perspektive auf die Geschehnisse gerade so weit verändern, das wir erkennen, das er oder sie gar nicht so anders ist als wir selbst. Die Tatsache, dass wir es nicht tun, trägt jedoch dazu bei, dass diese Menschen für den Rest ihres Lebens sprichwörtlich mit dem „scharlachroten Buchstaben“ gebrandmarkt sind.

Ich habe mitfühlend Dutzende dieser Geschichten gehört. Beinahe jede von ihnen herzzerreißend, und sie erinnern mich immer wieder nicht nur an mein eigenes Glück, sondern auch daran wie viel wir alle gemeinsam haben und wie eng verbunden wir in Wirklichkeit miteinander sind. Der Kern meiner Arbeit besteht darin, eine Verbindung herzustellen. Vielleicht bin ich eine Art „Brückenbauer“. Für einige war ich die erste Person in ihrem Leben, die sich um sie „sorgte“ und ihnen vielleicht einen Grund und das Ziel gab, etwas Besseres für sich selbst anzustreben, und außerdem bereit war, ein Begleiter zu sein, wenn sie selbst diese Brücke überqueren. Was sollte daran falsch sein?

Die Rückkehr zu den Wurzeln Ich will diesen Bericht damit beginnen, einen Teil meiner menschlichen Seele zu offenbaren; die Angst, die mich viele Jahre lang dominierte und mich ...
Interview: Nicolas Rossi über seinen Film „M... Der Fotofilm "Made in Algeria" setzt sich mit einem wenig ruhmreichen Teil der französischen Geschichte auseinander, der bis heute auch in Frankreich ...
Eine Begegnung im Treppenhaus Unter Nachbarn grüßt man sich höflich im Vorbeigehen, wenn man sich sieht. Das ist üblich in Deutschland. Mit gefälliger Geste werden ein paar Floske...
Weihnachten naht Weihnachten naht und, wie jedes Jahr, naht damit die Zeit im Jahr, in der meine ambivalente Beziehung zum Herrn, zu Gott, deutlich wird. Ich bin in e...
Hallo, meine lieben Toten! Hier sitze ich nun im ehemaligen Kinderzimmer meiner Schwester und starre auf den Bildschirm. Neben mir hat sich mein Sohn in den urbequemen IKEA-Ses...
Der Sprung von der Brücke Im Norden von Bayern gibt es ein kleines Städtchen mit dem Namen Marktbreit. Es hat nie groß in der Weltgeschichte Erwähnung gefunden, wenn überhaupt...
Die Brücke – Ein Kurzfilm Auf Brücken treffen wir neue und bis dahin fremde Menschen. Wir schließen Freundschaften, verlieben uns vielleicht sogar. Aber Brücken sind auch ein ...