DenkZeit

Geschichten & Geschichte

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Allie Barrera

Allie Barrera

Allie Barrera erhielt ihren Bachelorabschluss in vergleichender Weltliteratur und begann ihre Karriere als Englischlehrerin in Rom, Italien. Kurz danach erhielt sie ihren Master in Krankenpflege und praktiziert derzeit als Krankenschwester und Stillberaterin in Südkalifornien. Am wichtigsten ist ihr jedoch, dass sie eine Frau und Mutter von drei schönen Jungen im Alter von 7,6 und 10 Monaten ist. Allie genießt Reisen, Literatur und verbringt Zeit mit ihrer Familie.
Allie Barrera

Letzte Artikel von Allie Barrera (Alle anzeigen)

Im Alter von 13 Jahren wurde mir gesagt, dass ich nie Kinder bekommen würde. Meine Periode war nur unregelmäßig, ich schien hormonelle Probleme zu haben, also hatte man mich schließlich zu einem Arzt gebracht. Nach einer Reihe von Tests wurde […]

#Geschichten & Geschichte

PermaTree – Nachhaltiges Leben in Ecuador, mit Bildungsanspruch

Thomas Matterne

Thomas Matterne schreibt Geschichten seit er schreiben kann. Sein erster beruflicher Weg führte ihn jedoch in die Online-Redaktion eines Fernsehsenders. Während er jetzt eher im Bereich PR und Marketing unterwegs ist, ist er aber ebenso ein leidenschaftlicher Blogger.
Thomas Matterne

Auf der Suche nach einer nachhaltigen Lebensweise im Einklang mit der Natur verschlug es die beiden Schweizer Btina und Santi in den Süden von Ecuador. DenkZeit hat sie über ihr neues Leben und ihr Projekt PermaTree interviewt.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Die Rückkehr zu den Wurzeln

Diana Marcela Herrera

Hallo, mein Name ist Diana Marcela, ich bin aus Kolumbien! Ich bin seit 11 Jahren Lehrerin und liebe, was ich tue. Im Laufe meiner Karriere hatte ich die Freude, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu arbeiten. Ich habe einige Jahre in Kolumbien gearbeitet; und da meine Leidenschaft darin besteht, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen, hatte ich die Möglichkeit, als Lehrerin in den Vereinigten Staaten und China zu arbeiten. Derzeit lebe ich in Indien.
Diana Marcela Herrera

Ich will diesen Bericht damit beginnen, einen Teil meiner menschlichen Seele zu offenbaren; die Angst, die mich viele Jahre lang dominierte und mich daran hinderte, im Glauben zu wandeln. Die Angst, zu träumen oder zu glauben, dass die guten Dinge […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Eine Begegnung im Treppenhaus

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Unter Nachbarn grüßt man sich höflich im Vorbeigehen, wenn man sich sieht. Das ist üblich in Deutschland. Mit gefälliger Geste werden ein paar Floskeln gewechselt, dann geht jeder seines Weges. Der Deutsche will ja nicht „neugierig“ sein. Im Treppenhaus tratschen, […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Ivy Schulz

Ivy Schulz

Ivy Schulz ist Pastorin einer lutherischen Kongregation im ländlichen North Dakota, USA. Sie liebt es zu reisen, mit ihrer Harley Davidson zu fahren und mit der Familie campen zu gehen. Der Glaube bestimmt ihre Weltanschauung, schränkt sie aber nicht ein. In der Tat öffnet der Glaube ihr die Begegnung mit dem Göttlichen an den unvorstellbarsten Orten und mit den unwahrscheinlichsten Menschen.
Ivy Schulz

Letzte Artikel von Ivy Schulz (Alle anzeigen)

Es heißt ja, Blut sei dicker als Wasser. Die Menschen meinen damit, dass Familienbande oft wichtiger und stärker sind als etwa Freundschaftsbande. Da mag es dran sein, aber es ist keine pauschal richtige Aussage, was alle Arten von Beziehungen betrifft.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Márcio Barker

Márcio Barker

Márcio Barker ist Brasilianer aus Sao Paulo und examinierter Historiker mit Abschluss, von der Universität Sao Paulo. 35 Jahre lang moderierte Márcio auf den Bildungskanälen der Radio und Fernsehsender. Unter anderem bei Radio und TV-Cultura in Sao Paulo. Auch im Radio-Web des Kulturzentrums von Sao Paulo war er tätig. Márcio ist Autor des Kinder-und Jugendbuches: „22 Contos e o Dom da Liberdade“ erschienen im Verlag „Editora Voces – Petropolis, Brasil“.
Márcio Barker

Letzte Artikel von Márcio Barker (Alle anzeigen)

Sie steht am Anfang des ganzen Lebens. Mit ihr sind die ersten Schritte getan. Zwischen Erfolgen und Misserfolgen ist die Familie der Ausgangspunkt. Eltern und Kinder, das ist das klassische Bild, das wir von einer Familie haben.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Wintersonnenblau

Monika Detering

Monika Detering wollte Schiffsjunge oder Malerin werden. Sie wurde Puppenkünstlerin und arbeitete u. a. in New York, Washington und Philadelphia sowie auf den Ostfriesischen Inseln. Heute schreibt und veröffentlicht sie Romane wie zum Beispiel Der Sommer des Raben (2017), Ich bin Hermann (2017) und Krimis, zuletzt Macht, Gier und Haie (2017), Bittere Liebe an der Ruhr, zusammen mit Horst-Dieter Radke (2017).
Sie lebt mit ihrem Mann in Bielefeld, Westfalen, BRD, hat drei erwachsene Töchter und liebt ihre große bunte Familie sehr.
Monika Detering

Letzte Artikel von Monika Detering (Alle anzeigen)

An diesem späten Dezembermorgen spiegelte sich die Sonne grell auf gefrorenem Schnee. Sie knallte durch die Windschutzscheibe, war eine weiße Explosion. Geblendet duckte mich in den Sitz und raste nach Gehör über das Rot der Ampel. Den Weg, den kannte […]

#Geschichten & Geschichte

Todeshauch von Michael Sumper

Redaktion

Als Redaktion hinter DenkZeit arbeiten wir für Sie daran ein möglichst interessantes und informatives Online-Magazin bereitzustellen. Jeden Monat stellen wir Ihnen ein Schwerpunktthema zusammen, darüber hinaus finden Sie aber auch in der Zeit dazwischen immer aktuelle Artikel auf unserer Seite.
Redaktion

Neben anderen kulinarischen Genüssen hat es vor allem der Whisky dem österreichischen Autor Michael Sumper angetan. Es verwundert folglich wenig, dass das flüssige Gold auch im 3. Teil seiner schottischen Trilogie eine gewichtige Rolle spielt.

#Geschichten & Geschichte

Aufblitzen eines Traums

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez hat einen Universitätsabschluss in Spanisch und Literatur, er ist Früh-Rentner der kolumbianischen Polizei und ein Liebhaber des Abenteuers. Fabian lebt in der Stadt Armenia Quindío, mag Kunstkino und ist auch ein Fan von Science-Fiction-Filmen, insbesondere den Zeitreisen. Er genießt die Berge und Flüsse seiner Heimat Kolumbien. Er träumt davon um die Welt zu reisen und Orte kennen zu lernen, die in keinem Reiseführer erwähnt werden.
Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Letzte Artikel von Fabián Orlando Otálvaro Ramírez (Alle anzeigen)

Durch das opake Glasfenster, durch die intelligente Rüstung, sehe ich farbige Lichter vorbeiziehen, riesige Schilder, die die breite Allee überfluten, der Regen hört heute Abend nicht auf, dicke Regenflüsse laufen über die Windschutzscheibe des SUV, mein Kopf bewegt sich nach […]

#Geschichten & Geschichte

Tauchen zwischen Korallen – im Rollstuhl

Thomas Matterne

Thomas Matterne schreibt Geschichten seit er schreiben kann. Sein erster beruflicher Weg führte ihn jedoch in die Online-Redaktion eines Fernsehsenders. Während er jetzt eher im Bereich PR und Marketing unterwegs ist, ist er aber ebenso ein leidenschaftlicher Blogger.
Thomas Matterne

Für viele Touristen ist der Tauchkurs ein Urlaubshighlight, aber wohl keiner würde auf die Idee kommen, es auch im Rollstuhl zu versuchen.

#Geschichten & Geschichte

Vielen Dank, Herr Kommissar

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

An den unbekannten Kommissar der Bundespolizei am Münchner Flughafen „Franz-Josef-Strauß“: „Vielen Dank, Herr Kommissar, Sie haben mir das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht“

#Geschichten & Geschichte

Die Vendée – niedergemacht mit dem Säbel der Freiheit

Thomas Matterne

Thomas Matterne schreibt Geschichten seit er schreiben kann. Sein erster beruflicher Weg führte ihn jedoch in die Online-Redaktion eines Fernsehsenders. Während er jetzt eher im Bereich PR und Marketing unterwegs ist, ist er aber ebenso ein leidenschaftlicher Blogger.
Thomas Matterne

Die Haut ihrer Opfer ließen sich die Sieger zu Reiterhosen schneidern, das menschliche Fett schmierte die Räder ihrer Wagen. Die Rache der Revolution war so blutig, wie sie gnadenlos war, die Guillotine, die sie noch zu Anfang des Krieges in […]

#Geschichten & Geschichte

Nikolaus und Santa Claus – Schutzpatron und Gabenbringer

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Der 6. Dezember ist in Deutschland der „Nikolaustag“. Da ist es Brauch die Schuhe vor die Tür zu stellen, um darauf zu warten, dass der Nikolaus vorbeikommt und kleine Geschenke in die Schuhe steckt. Das sind meist so Sachen wie […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Sprich Erinnerung!

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Wo ist eigentlich Heimat? Da, wo man geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen ist? Wo man zufällig gerade lebt? Oder womöglich dort, wo man seine lebensprägenden Eindrücke empfangen hat? Nun, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Amerika-Ostfriesen: Heimat ist nicht nur ein Ort…

Nicole Frischlich

Nicole Frischlich ist im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen. Erste berufliche Schritte begannen in der Reise-Touristikbranche und führten vor dem 30. Lebensjahr in die Selbstständigkeit. Die Fotografie hat sie ihr ganzes Leben begleitet, ebenso wie das Schreiben von Lyrik und Geschichten - bevorzugt in Kombination. Seit 2018 lebt sie in einem kleinen Warftendorf an der Nordseeküste und ist journalitisch freiberuflich für die Emder Zeitung neben ihrer gewerblichen Arbeit (Giclee-Druck) tätig.
Nicole Frischlich

Letzte Artikel von Nicole Frischlich (Alle anzeigen)

In der Krummhörn, einst eine ostfriesische Halbinsel, finden sich heute noch 18 Runddörfer (auch Warftendörfer genannt) und ein Fischerdorf. Das Fischerdorf Greetsiel ist der touristisch bekannteste Ort in diesem Landstrich, der Feriengäste jedes Jahr scharenweise anzieht.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Requiem für eine Violine – Teil 1: Heimat

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

In den dunklen Gassen von Bogota, gibt es Ecken, da konnte man sich noch nie sicher fühlen. Wer in dieser Stadt wohnt, weiß das. Und dennoch… Haben wir uns nicht alle schon mal im Leben unnötig in Gefahr begeben? Hat […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Casa verde, casa chilena

Soledad Marquez

Soledad Marquez ist Deutsch-Chilenin; in Deutschland geboren, wuchs sie in Chile und Brasilien auf, studierte in Deutschland und lebt nun in ihrer Herzensheimat Chile am Meer. Sie studierte spanische, französische und portugiesische Literaturwissenschaft und liebt Bücher. Außerdem surft sie gerne und sammelt Muscheln auf Strandspaziergängen mit ihrem Mann und ihrer Tochter.
Soledad Marquez

Letzte Artikel von Soledad Marquez (Alle anzeigen)

Cuando vuelvo a la casa verde, cuando vuelvo es como si pisara mi alma, yo me disuelvo. Cuando vuelvo a la esquina de años de niña cuando vuelvo, vuelo y el sol aliña el cielo azul, el mar de horizonte […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

„fragen“ von Jenny Schon

Jenny Schon

Jenny Schon, Magister, lebt in Berlin, sie ist Lyrikerin, Publizistin und Stadtführerin. Früher war sie Buchhändlerin und hatte eine eigene Buchhandlung. Sie hat Sinologie, Publizistik, Japanologie, Kunstgeschichte und Philosophie studiert, Auslandsstudienaufenthalten in China, Griechenland und Tschechien.
Jenny Schon

Letzte Artikel von Jenny Schon (Alle anzeigen)

spuren im grases könnte mein schritt seinvor jahrzehnten bin ich gegangenwann komm ich wieder wo habe ich mich verlorendie wegkreuzung zeigtnur in eine richtungrückwärts in die geburt es wurde festgelegtdass ich das binein name wurde mir gegebenund gesagt dass sei […]