DenkZeit

Thema des Monats

#Essays #Thema des Monats

Wege: das Ende der Zeit – Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez hat einen Universitätsabschluss in Spanisch und Literatur, er ist Früh-Rentner der kolumbianischen Polizei und ein Liebhaber des Abenteuers. Fabian lebt in der Stadt Armenia Quindío, mag Kunstkino und ist auch ein Fan von Science-Fiction-Filmen, insbesondere den Zeitreisen. Er genießt die Berge und Flüsse seiner Heimat Kolumbien. Er träumt davon um die Welt zu reisen und Orte kennen zu lernen, die in keinem Reiseführer erwähnt werden.
Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Letzte Artikel von Fabián Orlando Otálvaro Ramírez (Alle anzeigen)

Was könnte auf dem Weg zum persönlichen Ziel kritischer sein: Der Weg oder das Ziel?

#Kunst & Kultur #Thema des Monats

Wege – Bernhard Schlafke vs. Hedwig Schwarzfuß

Bernhard Schlafke

Als Künstler ist Bernhard Schlafke in vielen Feldern unterwegs. Bei DenkZeit stellt er seine Bilder aus den unterschiedlichsten Malereirichtungen vor. Eine Leidenschaft, der er nun schon seit Jahrzehnten nach geht, und die er etwa in der von ihm ins Leben gerufenen KreAktivWerkstatt in Dülmen auch an andere weitergab. In diesem Fall ebenfalls im Rahmen eines Projektes der offenen Jugendarbeit seiner Heimat.
Bernhard Schlafke

Letzte Artikel von Bernhard Schlafke (Alle anzeigen)

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Wege von Marcio Barker

Márcio Barker

Márcio Barker ist Brasilianer aus Sao Paulo und examinierter Historiker mit Abschluss, von der Universität Sao Paulo. 35 Jahre lang moderierte Márcio auf den Bildungskanälen der Radio und Fernsehsender. Unter anderem bei Radio und TV-Cultura in Sao Paulo. Auch im Radio-Web des Kulturzentrums von Sao Paulo war er tätig. Márcio ist Autor des Kinder-und Jugendbuches: „22 Contos e o Dom da Liberdade“ erschienen im Verlag „Editora Voces – Petropolis, Brasil“.
Márcio Barker

Letzte Artikel von Márcio Barker (Alle anzeigen)

Wege? Ja, sie gibt es. Wege, die von hier nach dort führen. Von dort in die Ferne.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

WEG-Gedanken von Gabriele Wojtiniak

Gabrielle Wojtiniak

Gabriela Wojtiniak hat zahlreiche Dokumentarfilm-Projekte in vielen Ländern dieser Welt vorbereitet, begleitet und realisiert, Grenzen überwunden und ‚Brücken gebaut', um Vertrauen möglich zu machen. Dabei musste sie immer wieder ihr Weltbild in Frage stellen und Wahrheit neu definieren. Freunden, Kollegen und vielen Menschen rund um den Erdball verdankt sie einzigartige Erfahrungen, die sie in der Überzeugung bestärken, dass uns mehr verbindet als uns trennt.
Gabrielle Wojtiniak

Letzte Artikel von Gabrielle Wojtiniak (Alle anzeigen)

„Caminante, no hay camino, se hace camino al andar” “Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg entsteht im Gehen.“ Antonio Machado: aus “Campos de Castilla“ 1917

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Wege von Michael Spaccarotella

Michael Spaccarotella

Michael Spaccarotella ist seit 15 Jahren Berater in einem Gefängnis. Vor dem Abschluss seiner Master-Arbeit, hatte er eine erfolgreiche 25-jährige Karriere in der Geschäftswelt. Darüber hinaus verbrachte Michael 6 Jahre in einem katholischen Priesterseminar zum Studium von Spiritualität und Gebet. Sein ganzes Leben lang war er schon Songwriter und spielt Guitare. Er ist dabei, sein erstes Solo-Album zu veröffentlichen. Michael ist auch der Co-Produzent von, " Walking Through Purgatory, An Ex-Offenders Struggle With Reentry ", einer Kurz-Dokumentation, die auf die Verbindungen zwischen psychischer Gesundheit, Sucht, kriminellem Verhalten und das Justizsystem blickt.
Michael Spaccarotella

Letzte Artikel von Michael Spaccarotella (Alle anzeigen)

Wege, Pfade, Passagen. Verschiedene Wörter mit ähnlicher und oft auch mehrfacher Bedeutung. Sie können sehr real und greifbar sein, oder symbolisch und vorexistent. Wege laden uns zu etwas ein, oder können uns von etwas anderem wegführen. Sie können je nach […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Die Kaiserallee von Maryanne Becker

Maryanne Becker

Maryanne Becker, Jahrgang 1952, studierte Soziologie und Geschichte an der TU Berlin, wohnt in Berlin -Spandau und schreibt Romane und kriminelle Kurzgeschichten.
Maryanne Becker

Letzte Artikel von Maryanne Becker (Alle anzeigen)

Viele tausendmal bin ich ihn gegangen, den Hecken gesäumten Weg, der seit 1919 – mit vierjähriger Unterbrechung – entlang der Grenze zwischen Deutschland und Belgien verlief. Ein schmaler, holpriger Pfad, dessen Boden die unsichtbaren Fußspuren meiner Großeltern, meiner Eltern und […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Diana Marcella Herrera: Den Weg verlassen, während du ihn gehst

Diana Marcela Herrera

Hallo, mein Name ist Diana Marcela, ich bin aus Kolumbien! Ich bin seit 11 Jahren Lehrerin und liebe, was ich tue. Im Laufe meiner Karriere hatte ich die Freude, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu arbeiten. Ich habe einige Jahre in Kolumbien gearbeitet; und da meine Leidenschaft darin besteht, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen, hatte ich die Möglichkeit, als Lehrerin in den Vereinigten Staaten und China zu arbeiten. Derzeit lebe ich in Indien.
Diana Marcela Herrera

Es gibt vier Wege in meinem Leben…. Doch welcher der vier, ist wohl der Bester … jener, der mich vor Angst weinen sah … Sag mir Paloma, welchen soll ich nehmen?

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Der lange Weg eines kleinen Taschenbuches

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Wege werden uns in die Wiege gelegt, gleich bei unserer Geburt. Sie sind die Blaupause unseres Schicksals. So wie wir eine Blutgruppe haben, Genen, die unsere Erbfaktoren bestimmen oder körperliche Merkmale unserer Vorfahren geerbt haben, so hat auch jeder von […]

#DenkZeit Podcast #Thema des Monats

Editorial Wege

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Wege, sie sind ähnlich wie Brücken und dennoch sind sie anders. Manchmal stellt ein Weg eine direkte Verbindung her, aber oft verläuft sich ein Weg auch einfach nur ins Leere.

#Thema des Monats

Herr B. von Monika Detering

Monika Detering

Monika Detering wollte Schiffsjunge oder Malerin werden. Sie wurde Puppenkünstlerin und arbeitete u. a. in New York, Washington und Philadelphia sowie auf den Ostfriesischen Inseln. Heute schreibt und veröffentlicht sie Romane wie zum Beispiel Der Sommer des Raben (2017), Ich bin Hermann (2017) und Krimis, zuletzt Macht, Gier und Haie (2017), Bittere Liebe an der Ruhr, zusammen mit Horst-Dieter Radke (2017).
Sie lebt mit ihrem Mann in Bielefeld, Westfalen, BRD, hat drei erwachsene Töchter und liebt ihre große bunte Familie sehr.
Monika Detering

Letzte Artikel von Monika Detering (Alle anzeigen)

Herr B. schimpfte in sich hinein. „Fahrstuhl kaputt. Immer ist das Mistding kaputt.“ Er stapfte die Stufen hoch. Seine Wohnung befand sich im dritten Stockwerk. Unter seinen Arm hatte er einen grauen Karton geklemmt. Im Keller, beim Aufräumen, hatte er […]

#Essays #Thema des Monats

Fabián O. Otálvaro Ramírez: Die Multispezies-Familie

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez hat einen Universitätsabschluss in Spanisch und Literatur, er ist Früh-Rentner der kolumbianischen Polizei und ein Liebhaber des Abenteuers. Fabian lebt in der Stadt Armenia Quindío, mag Kunstkino und ist auch ein Fan von Science-Fiction-Filmen, insbesondere den Zeitreisen. Er genießt die Berge und Flüsse seiner Heimat Kolumbien. Er träumt davon um die Welt zu reisen und Orte kennen zu lernen, die in keinem Reiseführer erwähnt werden.
Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Letzte Artikel von Fabián Orlando Otálvaro Ramírez (Alle anzeigen)

Der Familienbegriff wurde im 21. Jahrhundert neu konzipiert, da er sich nicht nur auf die natürliche Vielfalt der Generationen bezieht, sondern auch auf das, was wir Arten nennen. Wenn wir über die menschliche Entwicklung sprechen, könnten wir sagen, dass der […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familien: Lebensreise

Nicole Frischlich

Nicole Frischlich ist im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen. Erste berufliche Schritte begannen in der Reise-Touristikbranche und führten vor dem 30. Lebensjahr in die Selbstständigkeit. Die Fotografie hat sie ihr ganzes Leben begleitet, ebenso wie das Schreiben von Lyrik und Geschichten - bevorzugt in Kombination. Seit 2018 lebt sie in einem kleinen Warftendorf an der Nordseeküste und ist journalitisch freiberuflich für die Emder Zeitung neben ihrer gewerblichen Arbeit (Giclee-Druck) tätig.
Nicole Frischlich

Letzte Artikel von Nicole Frischlich (Alle anzeigen)

Als Kind begreifst Du den Wert einer Familie noch nicht. Familie ist zumeist selbstverständlich. Sie ist immer da. Aber Kinderohren hören zu. Sie hören Geschichten. Sie lauschen, wenn Oma und Opa von früher erzählen. Oft saß ich auf dem Schoß […]

#Essays #Thema des Monats

Familie in der Bundesrepublik Deutschland der Nachkriegszeit

Maryanne Becker

Maryanne Becker, Jahrgang 1952, studierte Soziologie und Geschichte an der TU Berlin, wohnt in Berlin -Spandau und schreibt Romane und kriminelle Kurzgeschichten.
Maryanne Becker

Letzte Artikel von Maryanne Becker (Alle anzeigen)

Eine Institution im Spannungsfeld zwischen Politik, Moral, Traum und Trauma. Ein Essay von Maryanne Becker.

#Essays #Thema des Monats

Familie von Michael Spaccarotella

Michael Spaccarotella

Michael Spaccarotella ist seit 15 Jahren Berater in einem Gefängnis. Vor dem Abschluss seiner Master-Arbeit, hatte er eine erfolgreiche 25-jährige Karriere in der Geschäftswelt. Darüber hinaus verbrachte Michael 6 Jahre in einem katholischen Priesterseminar zum Studium von Spiritualität und Gebet. Sein ganzes Leben lang war er schon Songwriter und spielt Guitare. Er ist dabei, sein erstes Solo-Album zu veröffentlichen. Michael ist auch der Co-Produzent von, " Walking Through Purgatory, An Ex-Offenders Struggle With Reentry ", einer Kurz-Dokumentation, die auf die Verbindungen zwischen psychischer Gesundheit, Sucht, kriminellem Verhalten und das Justizsystem blickt.
Michael Spaccarotella

Letzte Artikel von Michael Spaccarotella (Alle anzeigen)

Wie definiert man das Wort „Familie“? Es ist ein Wort mit einer Vielzahl von Bedeutungen, ein Wort, das für viele die der Weg ist, um sich selbst zu erkennen, während es für andere Erinnerungen an Vergangenes weckt, die sie lieber […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Allie Barrera

Allie Barrera

Allie Barrera erhielt ihren Bachelorabschluss in vergleichender Weltliteratur und begann ihre Karriere als Englischlehrerin in Rom, Italien. Kurz danach erhielt sie ihren Master in Krankenpflege und praktiziert derzeit als Krankenschwester und Stillberaterin in Südkalifornien. Am wichtigsten ist ihr jedoch, dass sie eine Frau und Mutter von drei schönen Jungen im Alter von 7,6 und 10 Monaten ist. Allie genießt Reisen, Literatur und verbringt Zeit mit ihrer Familie.
Allie Barrera

Letzte Artikel von Allie Barrera (Alle anzeigen)

Im Alter von 13 Jahren wurde mir gesagt, dass ich nie Kinder bekommen würde. Meine Periode war nur unregelmäßig, ich schien hormonelle Probleme zu haben, also hatte man mich schließlich zu einem Arzt gebracht. Nach einer Reihe von Tests wurde […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Die Rückkehr zu den Wurzeln

Diana Marcela Herrera

Hallo, mein Name ist Diana Marcela, ich bin aus Kolumbien! Ich bin seit 11 Jahren Lehrerin und liebe, was ich tue. Im Laufe meiner Karriere hatte ich die Freude, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu arbeiten. Ich habe einige Jahre in Kolumbien gearbeitet; und da meine Leidenschaft darin besteht, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen, hatte ich die Möglichkeit, als Lehrerin in den Vereinigten Staaten und China zu arbeiten. Derzeit lebe ich in Indien.
Diana Marcela Herrera

Ich will diesen Bericht damit beginnen, einen Teil meiner menschlichen Seele zu offenbaren; die Angst, die mich viele Jahre lang dominierte und mich daran hinderte, im Glauben zu wandeln. Die Angst, zu träumen oder zu glauben, dass die guten Dinge […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Eine Begegnung im Treppenhaus

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Unter Nachbarn grüßt man sich höflich im Vorbeigehen, wenn man sich sieht. Das ist üblich in Deutschland. Mit gefälliger Geste werden ein paar Floskeln gewechselt, dann geht jeder seines Weges. Der Deutsche will ja nicht „neugierig“ sein. Im Treppenhaus tratschen, […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Ivy Schulz

Ivy Schulz

Ivy Schulz ist Pastorin einer lutherischen Kongregation im ländlichen North Dakota, USA. Sie liebt es zu reisen, mit ihrer Harley Davidson zu fahren und mit der Familie campen zu gehen. Der Glaube bestimmt ihre Weltanschauung, schränkt sie aber nicht ein. In der Tat öffnet der Glaube ihr die Begegnung mit dem Göttlichen an den unvorstellbarsten Orten und mit den unwahrscheinlichsten Menschen.
Ivy Schulz

Letzte Artikel von Ivy Schulz (Alle anzeigen)

Es heißt ja, Blut sei dicker als Wasser. Die Menschen meinen damit, dass Familienbande oft wichtiger und stärker sind als etwa Freundschaftsbande. Da mag es dran sein, aber es ist keine pauschal richtige Aussage, was alle Arten von Beziehungen betrifft.