DenkZeit

Thema des Monats

#Essays #Thema des Monats

Familie von J. Monika Walther

J. Monika Walther

J. Monika Walther, aufgewachsen in Leipzig, Berlin und am Bodensee, stammt aus einer jüdisch-protestantischen Familie. Sie wollte immer nur eines: Schreiben. Sie lebte und schrieb u. a. in Spanien, Portugal und Israel. Sie gründete zwei Verlage Frauenpolitik und tende (zusammen mit Annette V. Uhlending). Sie schreibt Hörspiele, Hörbücher, Erzählungen und Romane wie Sperlingssommer, Am Weltenrandund Kriminalromane wie Himmel und Erde, Goldbroiler oder die Beschreibung einer Schlacht, Das schöne Dorf (2017). Seit 1966 lebt sie im Münsterland und in den Niederlanden und ist glücklich mit ihrer Wahlheimat und ihrer Familie. Seit vierzig Jahren. (Foto: Barbara Dietl)
J. Monika Walther

Als ich in Leipzig auf die Welt kam, war alles vorbei. Der Krieg und die Familiengeschichte. Was begann, war die Suche nach sauberem Wasser, Fett, Holz, nach Mehl. Nach Überlebenden und Erinnerungen, nach Besitzstücken auf Dachböden und im Garten vergrabenem […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Familie von Márcio Barker

Márcio Barker

Márcio Barker ist Brasilianer aus Sao Paulo und examinierter Historiker mit Abschluss, von der Universität Sao Paulo. 35 Jahre lang moderierte Márcio auf den Bildungskanälen der Radio und Fernsehsender. Unter anderem bei Radio und TV-Cultura in Sao Paulo. Auch im Radio-Web des Kulturzentrums von Sao Paulo war er tätig. Márcio ist Autor des Kinder-und Jugendbuches: „22 Contos e o Dom da Liberdade“ erschienen im Verlag „Editora Voces – Petropolis, Brasil“.
Márcio Barker

Letzte Artikel von Márcio Barker (Alle anzeigen)

Sie steht am Anfang des ganzen Lebens. Mit ihr sind die ersten Schritte getan. Zwischen Erfolgen und Misserfolgen ist die Familie der Ausgangspunkt. Eltern und Kinder, das ist das klassische Bild, das wir von einer Familie haben.

#Essays #Thema des Monats

Ruth Geede – Mutter der ostpreußischen Familie

Thomas Matterne

Thomas Matterne schreibt Geschichten seit er schreiben kann. Sein erster beruflicher Weg führte ihn jedoch in die Online-Redaktion eines Fernsehsenders. Während er jetzt eher im Bereich PR und Marketing unterwegs ist, ist er aber ebenso ein leidenschaftlicher Blogger.
Thomas Matterne

Es war ein kalter Winter in Königsberg. 1916, der 1. Weltkrieg, den man damals noch den großen Krieg nannte, befand sich bereits im 3. Jahr. Im Westen gruben sich Armeen ein, und wer nicht schnell genug in den Schützengräben war, […]

#DenkZeit Podcast #Thema des Monats

Editorial: Familie

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Als bei unserer letzten Redaktionskonferenz die Frage gestellt wurde, wer das Editorial zum Thema Familie für die 3. Ausgabe von DenkZeit schreiben wird, musste ich erstmal aufzucken und ja, auch nicht lange darüber nachdenken, das es mir ein ambivalenter Herzenswunsch […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Wintersonnenblau

Monika Detering

Monika Detering wollte Schiffsjunge oder Malerin werden. Sie wurde Puppenkünstlerin und arbeitete u. a. in New York, Washington und Philadelphia sowie auf den Ostfriesischen Inseln. Heute schreibt und veröffentlicht sie Romane wie zum Beispiel Der Sommer des Raben (2017), Ich bin Hermann (2017) und Krimis, zuletzt Macht, Gier und Haie (2017), Bittere Liebe an der Ruhr, zusammen mit Horst-Dieter Radke (2017).
Sie lebt mit ihrem Mann in Bielefeld, Westfalen, BRD, hat drei erwachsene Töchter und liebt ihre große bunte Familie sehr.
Monika Detering

Letzte Artikel von Monika Detering (Alle anzeigen)

An diesem späten Dezembermorgen spiegelte sich die Sonne grell auf gefrorenem Schnee. Sie knallte durch die Windschutzscheibe, war eine weiße Explosion. Geblendet duckte mich in den Sitz und raste nach Gehör über das Rot der Ampel. Den Weg, den kannte […]

#Thema des Monats #Zeitnah

Der Sprung von der Brücke – Die Diskussion

Redaktion

Als Redaktion hinter DenkZeit arbeiten wir für Sie daran ein möglichst interessantes und informatives Online-Magazin bereitzustellen. Jeden Monat stellen wir Ihnen ein Schwerpunktthema zusammen, darüber hinaus finden Sie aber auch in der Zeit dazwischen immer aktuelle Artikel auf unserer Seite.
Redaktion

In seinem Beitrag Der Sprung von der Brücke, schrieb unser Autor von einem Ereignis, bei dem ein Vater erweiterten Suizid begangen hatte und dabei seine beiden Söhne mit in den Tod nahm. Der über die Grenzen Kolumbiens hinaus bekannte Dr. […]

#Thema des Monats

Editorial – Heimat

Redaktion

Als Redaktion hinter DenkZeit arbeiten wir für Sie daran ein möglichst interessantes und informatives Online-Magazin bereitzustellen. Jeden Monat stellen wir Ihnen ein Schwerpunktthema zusammen, darüber hinaus finden Sie aber auch in der Zeit dazwischen immer aktuelle Artikel auf unserer Seite.
Redaktion

Im Deutschen wird ganz klar zwischen Vaterland, Heim und Heimat unterschieden. Das Vaterland ist, wie der Name sagt, das Land der Väter; ursprünglich war damit das zu bebauende Land gemeint, welches dem Vater gehörte, später wurde es als Übersetzung des […]

#Die Kochkunst #Essays #Thema des Monats

Heimat(land) – der Ort, wo man die Rezepte Ihrer Lieblingsgerichte kennt

Soledad Marquez

Soledad Marquez ist Deutsch-Chilenin; in Deutschland geboren, wuchs sie in Chile und Brasilien auf, studierte in Deutschland und lebt nun in ihrer Herzensheimat Chile am Meer. Sie studierte spanische, französische und portugiesische Literaturwissenschaft und liebt Bücher. Außerdem surft sie gerne und sammelt Muscheln auf Strandspaziergängen mit ihrem Mann und ihrer Tochter.
Soledad Marquez

Letzte Artikel von Soledad Marquez (Alle anzeigen)

Es gibt viele Vorstellungen und Definitionen von Heimat. Die Mehrheit von ihnen basiert auf einer Beziehung zwischen einem physischen Raum, der durch Sprache, Kultur, Grenzen und Traditionen definiert ist, und einem Individuum, in dessen Emotionen sich dieser Raum widerspiegelt. Diese […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Sprich Erinnerung!

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

Wo ist eigentlich Heimat? Da, wo man geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen ist? Wo man zufällig gerade lebt? Oder womöglich dort, wo man seine lebensprägenden Eindrücke empfangen hat? Nun, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen […]

#Thema des Monats #Zeitnah

Interview: Nicolas Rossi über seinen Film „Made in Algeria“

Thomas Matterne

Thomas Matterne schreibt Geschichten seit er schreiben kann. Sein erster beruflicher Weg führte ihn jedoch in die Online-Redaktion eines Fernsehsenders. Während er jetzt eher im Bereich PR und Marketing unterwegs ist, ist er aber ebenso ein leidenschaftlicher Blogger.
Thomas Matterne

Der Fotofilm „Made in Algeria“ setzt sich mit einem wenig ruhmreichen Teil der französischen Geschichte auseinander, der bis heute auch in Frankreich selbst seine Nachwirkungen hat. Der Algerienkrieg.

#Essays #Thema des Monats

Heimat – Ein Ort oder doch eher ein Gefühl?

Maryanne Becker

Maryanne Becker, Jahrgang 1952, studierte Soziologie und Geschichte an der TU Berlin, wohnt in Berlin -Spandau und schreibt Romane und kriminelle Kurzgeschichten.
Maryanne Becker

Letzte Artikel von Maryanne Becker (Alle anzeigen)

Als mich im Jahr 2011 ein Nachbar aus meinem Herkunftsort anrief und bat, einen Beitrag für den zweiten Band des von ihm herauszugebenen Heimatbuchs zu schreiben, sah ich mich zum ersten Mal bewusst mit dem Begriff Heimat – bezogen auf […]

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Amerika-Ostfriesen: Heimat ist nicht nur ein Ort…

Nicole Frischlich

Nicole Frischlich ist im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen. Erste berufliche Schritte begannen in der Reise-Touristikbranche und führten vor dem 30. Lebensjahr in die Selbstständigkeit. Die Fotografie hat sie ihr ganzes Leben begleitet, ebenso wie das Schreiben von Lyrik und Geschichten - bevorzugt in Kombination. Seit 2018 lebt sie in einem kleinen Warftendorf an der Nordseeküste und ist journalitisch freiberuflich für die Emder Zeitung neben ihrer gewerblichen Arbeit (Giclee-Druck) tätig.
Nicole Frischlich

Letzte Artikel von Nicole Frischlich (Alle anzeigen)

In der Krummhörn, einst eine ostfriesische Halbinsel, finden sich heute noch 18 Runddörfer (auch Warftendörfer genannt) und ein Fischerdorf. Das Fischerdorf Greetsiel ist der touristisch bekannteste Ort in diesem Landstrich, der Feriengäste jedes Jahr scharenweise anzieht.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Requiem für eine Violine – Teil 1: Heimat

Arthur Pahl

Arthur Pahl wurde in Gladbeck/Westfalen geboren und wuchs in Würzburg auf. Nach einer Ausbildung im Hotelfach, absolvierte er ein Praktikum in der Schweizer Nobelgastronomie, arbeitete als Steward auf einem Ozeandampfer, lebte in den USA, Kolumbien, Kanada und Brasilien, war abwechselnd Reisbauer, Smaragdhändler, Taxifahrer, Grabsteinverkäufer und Börsenmakler, bevor es ihm gelang in Deutschland einen halbwegs sicheren Hafen anzusteuern, von dem aus er seither als Reiseleiter für internationale Reisegruppengruppen tätig ist. Arthurs Lebensmotto ist: „Schreiben ist Leben – lesen ist Leben verstehen.
Arthur Pahl

Letzte Artikel von Arthur Pahl (Alle anzeigen)

In den dunklen Gassen von Bogota, gibt es Ecken, da konnte man sich noch nie sicher fühlen. Wer in dieser Stadt wohnt, weiß das. Und dennoch… Haben wir uns nicht alle schon mal im Leben unnötig in Gefahr begeben? Hat […]

#Thema des Monats #Zeitnah

Meine Heimat – Mein Reisebegleiter

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Fabián Orlando Otálvaro Ramírez hat einen Universitätsabschluss in Spanisch und Literatur, er ist Früh-Rentner der kolumbianischen Polizei und ein Liebhaber des Abenteuers. Fabian lebt in der Stadt Armenia Quindío, mag Kunstkino und ist auch ein Fan von Science-Fiction-Filmen, insbesondere den Zeitreisen. Er genießt die Berge und Flüsse seiner Heimat Kolumbien. Er träumt davon um die Welt zu reisen und Orte kennen zu lernen, die in keinem Reiseführer erwähnt werden.
Fabián Orlando Otálvaro Ramírez

Letzte Artikel von Fabián Orlando Otálvaro Ramírez (Alle anzeigen)

Identität und Patriotismus sind Eigenschaften, die Kulturen durchdringen. Und Reisen ist vielleicht eine der aufregendsten Erfahrungen, die man machen kann. Oft werden auf Reisen Momente des absoluten Glücks erlebt, vergleichbar mit einem sexuellen Höhepunkt.

#Geschichten & Geschichte #Thema des Monats

Casa verde, casa chilena

Soledad Marquez

Soledad Marquez ist Deutsch-Chilenin; in Deutschland geboren, wuchs sie in Chile und Brasilien auf, studierte in Deutschland und lebt nun in ihrer Herzensheimat Chile am Meer. Sie studierte spanische, französische und portugiesische Literaturwissenschaft und liebt Bücher. Außerdem surft sie gerne und sammelt Muscheln auf Strandspaziergängen mit ihrem Mann und ihrer Tochter.
Soledad Marquez

Letzte Artikel von Soledad Marquez (Alle anzeigen)

Cuando vuelvo a la casa verde, cuando vuelvo es como si pisara mi alma, yo me disuelvo. Cuando vuelvo a la esquina de años de niña cuando vuelvo, vuelo y el sol aliña el cielo azul, el mar de horizonte […]

#Essays #Thema des Monats

Heimat von Allie Barrera

Allie Barrera

Allie Barrera erhielt ihren Bachelorabschluss in vergleichender Weltliteratur und begann ihre Karriere als Englischlehrerin in Rom, Italien. Kurz danach erhielt sie ihren Master in Krankenpflege und praktiziert derzeit als Krankenschwester und Stillberaterin in Südkalifornien. Am wichtigsten ist ihr jedoch, dass sie eine Frau und Mutter von drei schönen Jungen im Alter von 7,6 und 10 Monaten ist. Allie genießt Reisen, Literatur und verbringt Zeit mit ihrer Familie.
Allie Barrera

Letzte Artikel von Allie Barrera (Alle anzeigen)

Wie fühlt sich deine Beziehung zur Heimat an, wenn sich die Heimat gar nicht wie das Zuhause anfühlt? Wie fühlt sich das Zuhause überhaupt an? Ich weiß es nicht genau. Ich glaube aber, es fühlt sich wohl für jeden anders […]

#Essays #Thema des Monats

Heimat von Ivy Schulz

Ivy Schulz

Ivy Schulz ist Pastorin einer lutherischen Kongregation im ländlichen North Dakota, USA. Sie liebt es zu reisen, mit ihrer Harley Davidson zu fahren und mit der Familie campen zu gehen. Der Glaube bestimmt ihre Weltanschauung, schränkt sie aber nicht ein. In der Tat öffnet der Glaube ihr die Begegnung mit dem Göttlichen an den unvorstellbarsten Orten und mit den unwahrscheinlichsten Menschen.
Ivy Schulz

Letzte Artikel von Ivy Schulz (Alle anzeigen)

Vor einigen Monaten habe ich für die erste Ausgabe von DenkZeit ein Essay über Brücken geschrieben. Ich schrieb über eine Brücke zwischen der hiesigen Welt, und jener, die ihr folgt – und wie es einer Brücke gelingen kann, diese beiden […]

#Essays #Thema des Monats

Die Welt – Das Land – Die neuen Bürger

Luis Mendoza

Luis Mendoza wurde in Armenia / Quindío (Kolumbien) geboren und studierte Spanisch und Literatur, sowie Rechtswissenschaften an der Universität von Quindío, und schloss später sein Studium der Rechtswissenschaften dort ab. Derzeit lebt er in Spanien, wo er sich Zeit genommen hat, um über das Leben und seinen Zweck nachzudenken, verschiedene Weltanschauungen kennenzulernen und andere Kulturen zu erleben. Luis teilt die Pfadfinder-Idee, "die Welt in besserem Zustand zu verlassen, als wir sie vorgefunden haben".
Luis Mendoza

Letzte Artikel von Luis Mendoza (Alle anzeigen)

Wir Menschen neigen dazu, uns als Teil einer Herde zu fühlen, und unsere Identität mit jenen Charaktereigenschaften zu formen, mit denen wir den anderen am ähnlichsten sind. Familie, die Fans einer Sportmannschaft, Vereine und sogar der Heimat an sich, das […]