Nach einem langen Krebsleiden verstarb am Sonntag Piero Bambi, der Italiener war in der internationalen Kaffee-Welt eine feste Größe.

Der Name Piero Bambi ist fest mit dem italienischen Espressomaschinenhersteller La Marzocco verbunden, dessen Kopf Bambi bis zuletzt geblieben ist. Der 1934 geborene Piero Bambi führte das von seinem Vater und Onkel gegründete Unternehmen über Jahrzehnte hinweg, und war mehr als nur ein Manager. Er prägte La Marzocco nicht minder als Ingenieur und Designer.

Sein Meisterwerk als Designer legte er wohl mit der Espressomaschine La Marzocco Linea vor, die 1990 mit einer von Piero Bambi patentierten Technologie eingeführt wurde. Etwa zur gleichen Zeit verfasste er mit dem Buch „Coffee Machines for Use in Bars“ ein noch heute gültiges Standardwerk für Barista weltweit. Die 1960 errichteten Anlagen von La Marzocco sind heute selbst schon eine kleine Sehenswürdigkeit in den Hügeln von Florenz geworden. Besucher finden dort ein Kaffeemuseum, das ebenfalls zu den Herzensprojekten Bambis gehörte. Der Florentiner blieb sein Leben lang seiner toskanischen Heimat verwurzelt, führte sein Unternehmen aber dennoch sicher durch den immer internationaler werdenden Markt.

Schreibe einen Kommentar





Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen