Diese vier Filme muss man 2021 sehen

Wir sind voller Hoffnung, dass das Kinojahr 2021 noch nicht verloren ist. Hier sind vier gute Gründe, warum es ein gutes Jahr wird.

The Father soll im April in die Kinos kommen. Ein bis ins Detail starbesetzter Film, vor allem auch wenn man etwas für britische Schauspieler übrig hat. Im Mittelpunkt steht Anthony Hopkins, in dessen noble Londoner Wohnung seine Tochter, gespielt von Olivia Coleman, und ihr Mann (Rufus Sewell, The Man in the High Castle) einziehen. Was folgt ist ein Psychospiel, das in diesem Kinojahr seines Gleichen suchen dürfte.


Run with the Hunted ist für den Mai angekündigt, im Mittelpunkt steht der junge Oscar, der als kleiner Junge vor der Polizei fliehen muss, weil er den Vater seiner Schulfreundin tötete, der diese missbraucht. Er kommt in einer neuen Familie unter, aber die ist anders, als man sich eine Familie vorstellt.


Die Geschichte von Capone wird meist in seiner Zeit erzählt, in der er Chicago regierte. Dieser bereits für März angekündigte Film spielt gut 50 Jahre später. Al Capone ist inzwischen aus dem Gefängnis entlassen und gilt als senil, doch hat er auch dem Verbrechen abgeschworen?


Der für den April angekündigte Film Minari gilt vielen Kritikern bereits heute als der Film des Jahres. Im Mittelpunkt steht eine koreanische Familie, die aus Los Angeles ins ländliche Arkansas zieht, um dort auf einer Farm gegen alle Widerstände ihr Glück zu suchen.