Warum musstest du sterben
im Frühlingskrieg?
Während Vögel vor dem Fenster Befehle brüllten
und um mich herum Knospen detonierten.
Die Luft bombardierte mich mit Hoffnung –
Gegnerische Propaganda

Du gingst
und die Sonne trat den Rückzug an.
Sie evakuierte ihr Licht,
um fern von mir weiter zu scheinen.
Ich verstand: Jeder rette sich selbst –
Und ich blieb, während alle Sirenen heulten.

Als du fort warst,
geriet ich hinter die feindlichen Linien.
Sah einen Marienkäfer im Minenfeld meiner Tränen,
auf jedem Flügel viermal getroffen.
Hörte Geschützdonner oder war es mein Herz?
Keine Zuflucht mehr zwischen Lebenstrümmern.

Anke Höhl-Kayser

Anke Höhl-Kayser, Jahrgang 1962, lebt mit ihrer Familie in Wuppertal. Sie studierte Literaturwissenschaft und ist seit 2009 als Autorin und Lektorin tätig. Mittlerweile sind von ihr zwölf Romane und über vierzig Kurzgeschichten und Gedichte in Anthologien erschienen, davon wurden einige mit Preisen ausgezeichnet. Schwerpunktmäßig schreibt sie Fantasy für Kinder und Jugendliche, aber auch Lyrik, Science Fiction und Romantisch-Dystopisches für ältere Leser.
Anke Höhl-Kayser

Letzte Artikel von Anke Höhl-Kayser (Alle anzeigen)