Mit Essen spielt man nicht, auch nicht mit Resten. Die Italienerin Giulia Bernardelli spielt nicht, sie verwandelt Kaffeesatz und andere Reste in Kunst.

Nach ihrem Kunststudium in Bologna begann Bernardelli als Museumspädagogin zu arbeiten. Doch ihre künstlerische Ader pflegt sie dennoch weiter, allerdings nicht mit normaler Farbe und Pinsel. Im Gegenteil, diese habe sie ganz bewusst zur Seite gelegt, erzählte sie schon vor einigen Jahren der französischen Huffington Post, um mit natürlichen Materialien zu arbeiten.

Eines dieser natürlichen Materialien ist zum Beispiel der Kaffeesatz am Morgen, der spontan in ein kleines Kunstwerk verwandelt wird.

Oder sie verwendet, was vielleicht bei einem Abendessen übrig geblieben ist, um uns sprichwörtlich die Welt zu zeigen:

Aber auch Blätter spielen in letzter Zeit immer wieder eine Rolle in ihrer Kunst, geschickt verwandelt sie so manches Blatt in Miniaturkunstwerke.

View this post on Instagram

Come fly with me 💫

A post shared by Giulia Bernardelli (@bernulia) on

Und weil es gerade so schön ist, zeigen wir euch noch ein paar andere ihrer schönsten Ideen: