wenn ich mich ins Flugzeug setze, da ist der Sitz, worauf ich sitze, meine Heimat. Heimat ist, wo ich bin…

antwortete eine Zuhörerin nach einer Lesung auf meine Frage: Was Heimat sei?

Meine Mutter erwiderte auf meine ähnliche Frage: Was sie glaube, dass meine Heimat sei?

Deine Heimat? Na, da wo ich, deine Mutter, ist.

Ich war als junger Mensch im revolutionären Mao-China. Meine Begleiterin, Genossin Zhong, die, als sie mit mir wochenlang durchs große China fuhr, ihre Familie vermisste, fragte mich nach meiner Familie.

Entgegen der Chinesin hatte ich es nachkriegsdeutschlandbedingt
nicht so mit Familie und Heimat.

Familie, Heimat, ne, Genossin Zhong, das brauch ich alles nicht. Für einen Revolutionär ist die ganze Welt Heimat.

Meine Mutter hat das Zeitliche gesegnet und Mao auch…

Nur die Flugzeuge mit ihren Heimatsitzen bleiben…
aber ich habe eine Flugphobie.