Neues Fahrzeug zur Fehlersuche für Don Bosco-Azubis

Die KFZ-Ausbildungsabteilung des Caritas-Don Bosco-Bildungszentrums in Würzburg hat ein neues Fahrzeug zu Ausbildungszwecken.

Zur Fehlerdiagnose und zu Übungszwecken können die Azubis der KFZ-Abteilung des Caritas-Don Bosco-Bildungszentrums jetzt auf einen gebrauchten Audi A4 zurückgreifen. Das Fahrzeug wurde speziell für die Zwecke der Fehlersimulation umgerüstet, teilt das Bildungszentrum mit.

„Mit diesem Audi A4 können künftig Fehler simuliert werden, die unsere Auszubildenden der Kfz-Abteilung dann mithilfe eines Diagnosegerätes finden müssen“, erläutert Ausbilder Harald Erk. Er hatte die Idee, ein „Finde-den-Fehler-Fahrzeug“ anzuschaffen, um nicht länger auf Mitarbeiter-KFZ und Dienstfahrzeuge angewiesen zu sein. Nun kann er jederzeit alle denkbaren Fehler und Herausforderungen „nachstellen“, damit die Kursteilnehmer lernen können, diese auszulesen und zu beheben.

Praxisnahe lernen, um später das Wissen an Kundenfahrzeugen sicher umzusetzen

Ziel sei es, so die Verantwortlichen, dass die Azubis schnell lernen könnten, die systematische Fehlersuche selbstständig am Kundenfahrzeug umzusetzen.

Konkret ist geplant, dass der Ausbilder diverse Fehler einbaut, die Auszubildenden über Tabletcomputer ein Diagnosegerät am Fahrzeug anschließen und so auf dessen Software zugreifen. Die korrekte Kommunikation mit dem Fahrzeug ergibt dann das Auslesen und Erkennen der zuvor eingebauten Fehler, die im Anschluss behoben werden. „Unsere Jugendlichen arbeiten sehr gern mit dem Fahrzeug“, betont Erk. Sie fänden es nur schade, dass es nach der erfolgreichen Fehlersuche keine Probefahrt damit gebe, da der Audi nicht mehr für den öffentlichen Verkehr zugelassen ist.

(red/pow)