Asiatische Küchen sind oft dafür bekannt, gerne scharf zu kochen. Mit dem Hähncheneintopf Dakdoritang reiht sich auch die koreanische Küche darin ein.

Dakdoritang – Scharfer Koreanischer Hähncheneintopf
Dakdoritang – Koreanischer Hähncheneintopf

Gerichte wie Dakdoritang (닭도리탕) erfordern eine gewisse Vorliebe für scharfes asiatisches Essen. Für die schnelle Zubereitung dieses Gerichts, das gerade in Korea sehr beliebt ist, gibt es in vielen Asialäden eine spezielle koreanische Chilipaste. Wir greifen in diesem Rezept allerdings auf frische Chilis zurück, wenn es um die Marinade geht. Doch die Zunge sei gewarnt, an Schärfe verliert das Dakdoritang dadurch in keiner Weise, dafür sorg auch der reichlich hinzugefügte Knoblauch. Damit es jedoch zu einem kulinarischen Ereignis für die Zunge wird, und nicht in eine Schärfegradtortur ausartet, wird die Marinade mit einem guten Klecks Honig ausgeglichen.

Zutaten für 3 bis 4 Personen:

Zutaten für die Marinade:

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer
  • 3 bis 4 Chilis
  • 6 EL Sojasauce
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Sesamöl
  • 3 EL Reisessig

Zutaten für den Eintopf:

  • 1 Hähnchen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 gr. Karotten
  • 3 gr. Kartoffeln
  • 15 g Kombu (getrocknete Meeresalgen)

Zubereitung:

Im ersten Schritt muss das Hähnchen gehäutet und zerteilt werden.

Für die Marinade sollten Knoblauch, Ingwer und Chilis grob gehackt werden, um sie anschließend mit den restlichen Zutaten zu einer scharfen Gesamtmasse zu zerkleinern. In diese werden die Hähnchenteile dann für eine ¾ bis komplette Stunde mariniert. Anschließend kann das marinierte Fleisch in der Pfanne angebraten werden.

Parallel sollten die Meeresalgen in einem Liter Wasser ausgekocht werden. Danach können die Algen herausgenommen werden, und das Wasser kommt in die Pfanne, um abgedeckt bei reduzierter Hitze für 20 Minuten zu köcheln.

Tipp: Als Alternative zum Kombu bietet sich zum Beispiel auch eine dezente Fischbrühe an, wer ganz auf den Geschmack des Meeres verzichten will, kann auch zur Gemüsebrühe greifen.

Während das Hähnchen vor sich hin köchelt, können Karotten, Kartoffeln und Zwiebeln geschält und dann in grobe Stücke gehackt werden. Diese kommen dann in den Eintopf hinzu, der weiter vor sich hinköcheln sollte, bis Kartoffeln und Karotten durch sind und die Sauce eingedickt ist.

Am Ende noch mit frischen Kräutern garnieren.

Als Beilage empfiehlt sich natürlich Reis.

Schreibe einen Kommentar





Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen