Trotz Reisewarnung nach Mauritius fliegen?

Eine Reise nach Mauritius ist für viele ein Traum. Doch zu Zeiten der Coronapandemie scheint er ferner denn je.

Der Krimi „Pilotentochter“ der Aschaffenburger Fernweh-Autorin Christiane Landgraf, welcher als eines der ersten Bücher zur Zeit des Lockdowns im Frühjahr des letzten Jahres veröffentlicht wurde, feiert am 26. März seinen einjährigen Geburtstag. Durch die aufkeimende Pandemie fielen geplante Lesungen zu der Zeit der Veröffentlichung ins Wasser und wer hätte gedacht, dass auch nach einem weiteren Jahr persönliche Begegnungen und Unterhaltungen größtenteils immer noch nicht stattfinden können. 

Umso mehr freute sich die Autorin über die im Oktober 2020 nachgeholte Premierenlesung sowie eine Wohnzimmerlesung, die trotz allem möglich waren und über regen Austausch im Internet. So äußert sich Christiane Landgraf zu der aktuellen Situation: „Normalerweise würde ich von Buchmesse zu Lesung eilen, das findet alles nicht statt. Umso schöner ist es für mich zu sehen, dass man auch über das Internet mit Lesern in Kontakt bleiben kann und es alternative Wege der Begegnung gibt, die sehr vielseitig sein können.“ 

Trotz oder gerade wegen dieser Ausgangssituation lädt auch der Inhalt des Krimis umso mehr zum Lesen ein. Beim Eintauchen in die Erzählung fliegt der Leser mit dem Piloten Sebastian an die schönsten Strände der Welt und kann Orte erkunden, die man aktuell nicht besuchen kann. Sebastians Turnarounds umfassen die verschiedensten Länder und so verbringt er Zeit in Asien und viele Aufenthalte auf der wunderschönen Trauminsel Mauritius. Er stürzt sich von einem Liebesabenteuer in das nächste, um den Problemen seiner Ehe zu entfliehen. Allerdings lässt sich vor Problemen nicht davonfliegen – auf einmal werden Frauen umgebracht, mit denen er eine Affäre begonnen hat. Wer steckt hinter den Morden? Wie hängt alles zusammen?   

Über das Buch:

„Wer zum Teufel ist Ariadna Gonzalez? Und warum sollte mein Vater diese Frau umgebracht haben?“, fragte Jana. Für einen Moment hielten die Polizisten und ihr Vater Sebastian inne. Dann überraschte ihre Mutter Leila plötzlich mit einem einzigen Satz: „Ich vermute doch, die Frau, mit der dein Vater mich seit Jahren betrügt.“     

Mord unter Palmen! Die behütet aufgewachsene, reiselustige Pilotentochter Jana erlebt gerade ihre erste große Liebe mit Matteo, als plötzlich nichts mehr ist, wie es war. Ihr Vater soll ein notorischer Ehebrecher sein? Um nichts in der Welt ist sie bereit zu glauben, dass ihr leuchtendes Vorbild seine spanische Geliebte kaltblütig ermordet haben soll. Dann taucht eine zweite Leiche in Thailand auf und wieder führt die Spur zu Sebastian. Während der Pilot hinter Gittern auf sein Urteil wartet, versucht Jana verzweifelt, seine Unschuld zu beweisen. Ihre Ermittlungen stellen ihre junge Liebe auf eine harte Probe und führen sie ans andere Ende der Welt, an das Sehnsuchtsziel Mauritius, wo die Affären ihres Vaters einst begannen.

Mit Pilotentochter nimmt Christiane Landgraf, die für ihre romantischen Fernweh-Thriller bekannt ist, den Leser mit auf eine Gratwanderung zwischen weiblichem Familiensinn, Karriere und Selbstverwirklichung.

Quelle: Open PR/Wellengeflüster Verlag